Wie geht Recruiting aus dem Home Office?

Recruiting im Home-Office
12 / 100

Home-Office ist nicht mehr die Ausnahme und hat sich im Arbeitsmarkt weitestgehend etabliert. Nicht nur Corona-bedingt – auch wenn dank – sondern als Arbeitsmodell-Mix gepaart mit Präsenz im Office. Für HR-Partner und Rekrutierer ergeben sich aus dem hybriden Modell ganz neue Herausforderungen. Wie bei allem im Leben gilt unserer Meinung nach: mit einem positiven Mindset als Basis ist alles zu meistern. Wer mit der Zeit geht profitiert – und kann daraus sogar Vorteile schlagen. Wir verraten Ihnen unsere Tipps aus über 40 Jahren Rekrutierung aus dem Home Office.

Basics im Home-Office

Morgens gemütlich im Pyjama den Kaffee schlürfen und den Arbeitsplatz 10 Minuten nach dem Erwachen betreten, indem man sich am Esstisch dem Notebook zuwendet, klingt erstmal grossartig. Zeit gespart, länger geschlafen, jede und jeder entscheidet für sich, was besser gefällt. Für die ersten Tage kann das durchaus gutgehen – zumindest bis zum ersten Online-Meeting. Nach ein paar weiteren Tagen schlägt die gemütliche Arbeitsweise bei vielen in Trägheit um, welche sich entsprechend auf die Arbeitsdynamik auswirkt. Unsere GCP-Partner arbeiten seit jeher im Home-Office und empfehlen Ihnen dringend: lassen Sie Ihre Morgen-Routine nicht aus. Duschen, Zähneputzen (auch wenn man es nicht übers Netz riecht ?), adäquate Bekleidung – das hilft und hält die Moral hoch. Auch weitere Eckpunkte sind empfohlen, sofern machbar:

  • Morgenroutine beibehalten
  • Bildschirm, Maus & Tastatur unterstützen die Effizienz und besonders die Ergonomie
  • ruhiger Arbeitsplatz ohne zu viele störende Nebengeräusche, wenn möglich – eben – ein «Office»
  • machen Sie Pausen zu festgesetzten Zeiten – Zuhause vor dem TV oder mit den Liebsten artet die Pausenzeit sonst gerne etwas aus – oder geht auch ganz vergessen
  • Last, but not least: bewegen Sie sich genügend – für die physische sowie mentale Gesundheit ganz wichtig!
  • Planen Sie Ihren Tag – Meetings, Mittagessen, Tagesziele, so minimieren Sie eine mögliche Trägheit, welche doch einige im Home-Office beklagen

Selbstverständlich organisiert und strukturiert jede Person ihren Alltag anders, dennoch sind diese Tipps von den meisten unserer Partner klar befürwortet. Finden Sie Ihren persönlichen Weg zum Ziel.

Rekrutierungsformen aus dem Home-Office

In unserem Praxisleitfaden «In 9 Schritten zum Wunschkandidaten» geben wir Ihnen gerne preis, wie unsere Vorgehensweise für die optimale Rekrutierung aussieht. Wer heute noch starr nach früheren Verfahren rekrutiert, wird mit den erweiterten Selektionsmethoden vielleicht sogar sein wahres Glück finden:

  • Selektion von Bewerber*innen-Dossiers mittels hilfreicher und neutraler Checklisten.
  • Kurzes Telefoninterview bei Bewerbenden, die in der engeren Auswahl sind. Wichtig: keine spontanen Fragen, bereiten Sie sich seriös vor!
  • Das Erstinterview kann mit wenig Aufwand online stattfinden und kostet meist weniger Ressourcen von beiden Seiten. Hier verweisen wir leidenschaftlich gerne auf den Kleider-Tipp oder dann auf die Idee, komplett «blind» ohne Kamera ein Interview zu führen. So sind Sie noch etwas freier von möglichen unterbewussten «Voreingenommenheit» aufgrund verschiedener äusserlicher Faktoren. Sie könnten sogar einen Schritt weitergehen und das Foto aktiv aus dem Anforderungskatalog streichen. Dazu in einem späteren Blogbeitrag mehr.
  • Analysen in Form von Online-Assessments – was bei vielen ohnehin Standard ist, um einen professionell-neutralen Blick auf Bewerber*innen zu bekommen
  • Referenzen via Video-Call einholen – Sie werden überrascht sein, wie viel mehr Sie hier über Bewerber*innen erfahren als bei einem normalen Anruf

Auch wenn wir unser Bauchgefühl als Recruiter gerne nutzen, die aktuelle Zeit hat uns gelehrt, dass ausschliessliches Online-Recruiting von der professionellen Seite aus durchaus seine Vorteile gegenüber dem Live-Recruiting hat und unseren Mandanten in den vergangenen zwei Jahren schon einige positive Überraschungen in die Personalliste gezaubert hat. Und als positiven kleinen aber für uns doch relevanten Punkt: Termine mit Bewerbenden lassen sich online durchwegs einfacher planen und schneller durchführen als Live-Gespräche.

Versuchen Sie es und sitzen Sie die Home-Office-Pflichtzeit nicht nur aus. Sie werden positiv überrascht sein, davon sind wir überzeugt! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Idealbesetzung Ihrer (nächsten) Vakanzen. Gerne stehen wir Ihnen als Partner dafür jederzeit zur Verfügung. Untenstehend finden Sie weitere Blog-Beiträge, welche Ihnen und Ihrem Unternehmen bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften helfen. Wenn Sie auf dem neusten Stand sein möchten, freuen wir uns über Ihre Anmeldung zu unserem monatlichen Newsletter oder bei Fragen auf Ihre persönliche Kontaktaufnahme.

Blue Label Blog

GCP ist seit 1977 Partner von KMU in der Gewinnung von Fach- und Führungskräften. Der Blue Label Blog stellt Unternehmen im deutschsprachigen Raum nützliche Informationen und spannende News rund um das Thema Personalrekrutierung und Personalgewinnung zur Verfügung.

Blog abonnieren

Möchten Sie Ihr Business vorantreiben und zukünftige Fach- und Führungskräfte gewinnen statt nur zu finden? Dann melden Sie sich für unseren monatlichen Blog-Newsletter an und erhalten Sie laufend nützliche Tipps, Tricks und News zum Thema Personal- und Talentsuche sowie Personalrekrutierung. 

Blue Label Blog

Bringen Sie Ihr Business voran und verschaffen Sie sich mit unserem Blue Label Blog einen Vorteil. Sie erhalten ihn jeweils am 2. Dienstag des Monats direkt in Ihr Postfach geliefert. Wir sagen danke für Ihr Interesse und wünschen viel Vergnügen!

GCP Logo