Märstetten
GCP_Personalgewinnung_Markus Tinner

Markus Tinner

Gfeller Consulting & Partner AG
Ruberbaumstrasse 2a
CH-8560 Märstetten

Telefon   +41 71 525 10 59
Mobile   +41 79 222 16 44

Markus Tinner hat als Sanitärplaner einige Jahre Erfahrung im Ingenieurbüro gesammelt. Als Aussendienstmitarbeitender und technischer Berater hat er die Ostschweiz in der Baunebenbranche kennengelernt. Nach Weiterbildungen in Verkauf und Management war er viele Jahre im Grosshandel als Key Account Manager, Verkaufs- und Geschäftsleiter tätig. Als Kenner der Branche und durch seine Fachkompetenzen wurde er auch im Produktmanagement eingesetzt. Durch seine hohe Sozialkompetenz war er sehr erfolgreich in der Führung und Weiterentwicklung von Verkaufsmitarbeitenden tätig. Das praxisnahe Denken und Handeln haben ihn in allen seinen Tätigkeiten zu einem kompetenten Gesprächspartner auf allen Ebenen geformt. Die langjährigen Erfahrungen und das erlangte Wissen setzt er als Partner bei Gfeller Consulting & Partner AG zum Nutzen für seine anspruchsvollen Klienten ein. Markus Tinner ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.

5 Fragen an...

… Markus Tinner aus unserer Newsletter-Serie. Viel Vergnügen!

 1. Was war Ihr bisher grösster Erfolg bei GCP?

Viele kleine Erfolge ergeben in der Summe den grossen Erfolg: die Chance selbstständiger Partner bei GCP zu sein, die tägliche Erfahrung bei meinen Kunden als kompetenter und vertrauensvoller Gesprächspartner wahrgenommen zu werden und auf diesem Weg auch neue spannende Persönlichkeiten kennenzulernen. Ich gehöre zu den Menschen, die gerne auch kleine Erfolge feiern.

2. Wie lange sind Sie schon bei GCP und wie hat sich das ergeben?

Ich bin fast noch ein «Newcomer» bei GCP. Seit knapp 2 Jahren darf ich unser Konzept vertreten. Daniel Forni, welchen ich schon seit vielen Jahren kenne, fragte mich schon vor einiger Zeit an, ob ich nicht meine langjährige Führungs- und Personalerfahrung bei GCP einbringen wolle. Da das Personal für mich schon immer der wichtigste Teil in einem Unternehmen war und ich in allen meinen Tätigkeiten in der Führung sehr viel Freude darin entwickelt habe, sagte ich nach einer Weile zu und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit. Am besten gefällt mir dabei immer noch, dass wir Partner als selbstständige «echte Unternehmer im Unternehmen» sind und so auch die Bedürfnisse der hohen Führungskräfte verstehen und nachvollziehen können.

3. Hand aufs Herz: was war das lustigste, dass Sie schon an einem Bewerbungsgespräch gehört oder erlebt haben?

Es gibt einige Gespräche, welche für mich persönlich in die Schmunzelecke gehören. Allerdings ist mein Humor etwas eigen. 😉 Wünschenswert wäre es, wenn sich die Bewerbenden etwas lockerer auf ein solches Gespräch einstellen könnten. Ich stelle vielfach totale Angespanntheit oder Aufgeregtheit fest, welche dann zuerst mit Lockerungsfragen wegdiskutiert werden müssen. Dafür können diese Fragen und Antworten auch mal richtig lustig werden und das Gespräch erst richtig lancieren.

4. Haben Sie ein – bitte lebensbejahendes – Lieblingszitat?

Ich möchte mich eigentlich dabei nicht festlegen, aber früher war es; Das Leben ist einfach… ja gut, man kann es ja auch etwas verfeinern: Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede. Aber Sie hören bestimmt etwas heraus: Every time you are able to find some humor in a difficult situation you win!

5. Wenn Sie wählen könnten, wären Sie lieber ein Schmetterling oder ein Einhorn? 😉

Ich würde den Schmetterling wählen – er schmettert doch so schön, fast wie ein Horn.