3 Tipps für den perfekten Kandidaten-Probetag

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
3 Tipps für den perfekten Kandidaten-Probetag
82 / 100

Wie gut Ihre Menschenkenntnis auch immer sein mag – Menschen geben selten schon beim ersten Kennenlernen alles von sich preis – besonders im Rahmen eines Rekrutierungsprozesses. Deswegen setzen wir bei GCP konsequent auf ein Zweitgespräch und Analysen mittels modernster Evaluationsmethoden. Es gibt allerdings Positionen, bei welchen es ratsam ist, einen Kandidaten-Probetag durchzuführen. Wir geben Ihnen drei praktische Tipps, wie dieser auch gelingt.

Tipp 1: Definieren Sie die Kennenlern-Ziele

Konfuzius war ein weiser Mann, doch beim Kandidaten-Probetag ist zweifellos nicht der Weg das Ziel. Für Kandidaten ist ein Probe-Arbeitstag keine Pflicht, er wird dafür in aller Regel nicht entlohnt (ein Mittagessen sollte dennoch drin liegen) und dabei darf nicht vergessen werden: bei einer Vakanz geht die Bewerbung in beide Richtungen, zumindest wenn man nicht Google heisst. Überlegen Sie sich also gut, was Sie sich von diesem Tag versprechen. Schliesslich investieren Sie, Ihre bestehenden Teammitglieder sowie die Kandidat*innen viel Zeit dafür. Je nach Vakanz können die Ziele natürlich stark variieren, aber hier einige Ideen für mögliche Ziele:

  • Deckt sich der Probetag mit den Bewerbungsunterlagen, den Vorstellungsgesprächen und/oder den Referenzen?
  • Auftreten & Akzeptanz im Team
  • Offenheit, Aufmerksamkeit & Interesse
  • Konfliktbewältigung
  • Fachkenntnisse
  • offene Fragen klären
  • etc.

Tipp 2: Vorbereitung ist alles

Nach über 40 Jahren Erfahrung im Bereich Recruiting halten wir diesen Punkt für wichtiger als viele andere. Bereiten Sie sich bitte gut vor. Wie?

  1. Terminplan erstellen und mit allen beteiligten absprechen
  2. Einladung Führungskraft und/oder Teammitglieder & Reservation Mittagessen
  3. Feedbackrunde – Fragen vorbereiten

Schon der erste Punkt lädt fast provokativ zum Schmunzeln ein. Doch er wird überraschenderweise nicht selten unterschätzt. Versetzen Sie sich in die Lage des Kandidaten, welcher in der Firma von Kollegen zu Kolleginnen «weitergereicht» wird, ahnungslos ein Programm durchläuft und jedem frisch als möglicher Kandidat vorgestellt wird. Dass die Begrüssung Ihrer bestehenden und nicht informierten Teammitglieder eher überrascht als herzlich sein wird, ist vorprogrammiert. Sie schützen so nicht nur die Kandidat*innen, sondern auch Ihre Mitarbeiter vor peinlichen Situationen. Und: Als Unternehmen machen Sie gleich einen guten, professionellen und einladenden Eindruck.

Setzen Sie den Kandidaten oder die Kandidaten zu Beginn des Tages über die anstehenden Probestunden in Kenntnis – an einem solchen Tag mag niemand (zu viele) Überraschungen. Schliesslich soll ein Probetag unabhängig von einer folgenden Zu- oder Absage bezüglich Vakanz kein Negativ-Marketing zur Folge haben.

Nutzen Sie das Mittagessen, um Ihre Kandidat*innen informell kennenzulernen – und sie Sie. Wir wissen schon seit Jahren aus diversen Studien, dass einer der häufigsten Gründe für einen Stellenwechsel auf Ebene «Führungs- und Fachkräfte» soziale Aspekte und nicht etwa der Lohn oder der Arbeitsinhalt sind. Bei der gemeinsamen Datenanalyse erfahren Sie viel über das Fachwissen oder die Vorgehensweise – beim Mittagessen oder Kaffee erfahren Sie mehr über die Persönlichkeit und Verhaltensweisen der Kandidat*innen. Der Feedbackrunde haben wir einen separaten Punkt verliehen.

Tipp 3: individuelle Kandidaten-Probetag Feedbackrunde

Gut vorbereitete Unternehmen haben für solche Fälle eine Standard-Checkliste. Sehr gut vorbereitete Unternehmen erweitern diese Standard-Checkliste um individuelle Feedback-Punkte, welche sich auf die Vakanz und die aktuelle Kandidatin oder den Kandidaten beziehen. Je individueller desto besser. Lassen Sie sich hier ruhig Zeit und schaffen Sie für das Abschlussgespräch in Form einer Feedbackrunde eine angenehme Atmosphäre. Reservieren Sie ein Sitzungszimmer oder ein Büro, gestalten Sie die Stimmung locker und offen. Je ehrlicher beide Parteien sein können, desto gewinnbringender ist auch der Kandidaten-Probetag für den gesamten Rekrutierungsprozess. Beenden Sie das Gespräch positiv und mit der Informationen, wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Idealbesetzung Ihrer nächsten Vakanz. Natürlich stehen wir Ihnen als Partner dafür gerne jederzeit zur Verfügung.

Untenstehend finden Sie weitere Blog-Beiträge, welche Ihnen und Ihrem Unternehmen bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften helfen. Wenn Sie auf dem neusten Stand sein möchten, freuen wir uns über Ihre Anmeldung zu unserem monatlichen Newsletter oder bei Fragen auf Ihre persönliche Kontaktaufnahme.

Blue Label Blog

GCP ist seit 1977 Partner von KMU in der Gewinnung von Fach- und Führungskräften. Der Blue Label Blog stellt Unternehmen im deutschsprachigen Raum nützliche Informationen und spannende News rund um das Thema Personalrekrutierung und Personalgewinnung zur Verfügung.

Blog abonnieren

Möchten Sie Ihr Business vorantreiben und zukünftige Fach- und Führungskräfte gewinnen statt nur zu finden? Dann melden Sie sich für unseren monatlichen Blog-Newsletter an und erhalten Sie laufend nützliche Tipps, Tricks und News zum Thema Personal- und Talentsuche sowie Personalrekrutierung. 

Blue Label Blog

Bringen Sie Ihr Business voran und verschaffen Sie sich mit unserem Blue Label Blog einen Vorteil. Sie erhalten ihn jeweils am 2. Dienstag des Monats direkt in Ihr Postfach geliefert. Wir sagen danke für Ihr Interesse und wünschen viel Vergnügen!

GCP Logo